zurück
  • Seilbahn Stuttgart, © Susi Maier

(Auto)Mobiles Stuttgart

Stuttgart gilt als Wiege des Automobils. 1883 entwickelte Gottlieb Daimler hier den ersten schnell laufenden, leichten Universalmotor und legte damit einen wichtigen Grundstein für die Entwicklung desselbigen. Auch heute bewegt die Stuttgarter das Thema Mobilität in vielerlei Hinsicht: Mit dem Mercedes-Benz Museum sowie dem Porsche Museum ist die baden-württembergische Landeshauptstadt ein Mekka für Automobilfreunde aus aller Welt. Einheimische und Stuttgart-Besucher nutzen alltäglich verschiedenste Verkehrsmittel, erleben die Geschichte der Mobilität in diversen Museen und bei Touren der Stuttgart-Marketing GmbH. In der Tourist Information „i-Punkt“ befindet sich der sogenannte „m-punkt“ – die Mobilitätsberatung der Stadt Stuttgart, die Einheimischen und Besuchern Tipps zum passenden Verkehrsmittel und der besten Route gibt. Neben dem hervorragenden ÖPNV-Netz punktet Stuttgart mit diversen elektrischen Verkehrsmitteln und Sharing-Angeboten, darunter Autos, Fahrräder oder Roller. Warum nicht mit einem Electro-Scooter von einem der Highlights zum nächsten fahren? 

Highlights

Gottlieb Daimler Geburtshaus 
Die Entwicklung des ersten schnell laufenden, leichten Universalmotors geht auf Gottlieb Daimler zurück, der im Jahr 1834 als Bäckerssohn in einem Fachwerkhaus in Schorndorf bei Stuttgart geboren wurde. Das von der Daimler-Benz AG erworbene und restaurierte Geburtshaus dient heute als Museum und Tagungsstätte. Schätze wie die legendäre Postkarte von Gottlieb Daimler an seine erste Frau oder sein Gesellenstück können Fans des Automobilpioniers hier betrachten. Dank der aufwendigen Restaurierung und Sanierung konnte das Geburtshaus in einen fast originalgetreuen Zustand zurückversetzt werden und die heutige Raumaufteilung entspricht nahezu der der Ursprungszeit. 
https://www.stuttgart-tourist.de/a-gottlieb-daimler-geburtshaus 
https://www.mercedes-benz.com/de/classic/museum/gottlieb-daimler-geburtshaus/

Gottlieb-Daimler-Gedächtnisstätte 
Ein umgebautes Gewächshaus in Bad Cannstatt diente Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach als Werkstatt, in der sie ihre Vision der individuellen Mobilität gemeinsam verwirklichten. Auch heute liegt der Erfindergeist in der Taubenheimstraße noch in der Luft: Modelle der Motoren und Werkzeuge lassen für den Besucher die Arbeit und Ideen der beiden Erfinder lebendig werden. Außer Zeichnungen, Fotos und Modellen sind in dem ehemaligen Gartenhaus auch das erste Motorboot von 1886 und das Wölfertsche Luftschiff von 1888 zu sehen. 
Tipp: Die Gottlieb-Daimler-Gedächtnisstätte liegt im Cannstatter Kurpark, der bestens geeignet ist für eine erholsame Entspannungspause im Grünen.
https://www.stuttgart-tourist.de/a-gottlieb-daimler-gedaechtnisstaette 
https://www.mercedes-benz.com/de/classic/museum/gottlieb-daimler-gedaechtnisstaette/ 

Mercedes-Benz Museum
Rund 160 Fahrzeuge und mehr als 1.500 Exponate werden im Mercedes-Benz Museum auf 16.500 m² präsentiert, die sich über neun Ebenen erstrecken. Bei einem Besuch können Automobilbegeisterte die über 130-jährige Geschichte des Automobils und die Geschichte der Marke Mercedes-Benz vom ersten Tag an erleben. Der Ausstellungsbesuch verläuft auf zwei Rundgängen von oben nach unten durch das Museum. Dabei teilt sich die Ausstellung in Mythos- und Collectionsräume, die die Geschichte der Marke Mercedes-Benz in Themen und Epochen gliedern sowie die zeitübergreifende Vielfalt der Fahrzeuge der Marke präsentieren. Das Papamobil, der Bus der Deutschen Herren-Fußballnationalmannschaft von 1974, legendäre Rennwägen und visionäre Forschungsfahrzeuge – all das gibt es im Mercedes-Benz Museum zu sehen. 
https://www.stuttgart-tourist.de/a-mercedes-benz-museum-stuttgart 
https://www.mercedes-benz.com/de/classic/museum/ 

Porsche Museum
In Stuttgart-Zuffenhausen befindet sich nicht nur der Stammsitz der Porsche AG, sondern direkt nebenan auch das Porsche Museum – ein Highlight von Innen und Außen. Seit 2009 stehen hier neben der Firmen- und Produktgeschichte auch die Motorsportgeschichte im Fokus. Zu sehen gibt es mehr als 80 Fahrzeuge und zahlreiche Kleinexponate. Darunter Automobilikonen wie den 356, 911 oder 917 sowie technische Hochleistungen aus den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts. Vor dem Porsche Museum lohnt sich übrigens ein Blick nach oben: Die Skulptur „Inspiration 911“ inmitten des Kreisverkehrs besteht aus drei Stelen und trägt an jeder ihrer Spitzen je einen Porsche 911 aus unterschiedlichen Baujahren – in bis zu 24 Metern Höhe. 
https://www.stuttgart-tourist.de/a-porsche-museum 
https://www.porsche.com/museum/de/ 

MOTORWORLD Region Stuttgart 
In den denkmalgeschützten Hallen des ehemaligen Landesflughafens von Württemberg schlagen heute automobile Herzen höher. Die Ausstellung von Oldtimern und Sportwagen, zu der stets freier Eintritt gewährt wird, wird durch Restaurierungswerkstätten und Verkaufsräume stilvoll abgerundet. Da die Glasboxen, in denen die automobilen Schätze präsentiert werden, von privaten Besitzern gemietet werden, können die Besucher der MOTORWORLD eine täglich wechselnde Sammlung bestaunen. Die Legendenhalle der MOTORWORLD bietet außerdem ideale Bedingungen für Kongresse, Tagungen, Galaveranstaltungen oder andere Events.
Tipp: Wer noch nie in einem Auto geschlafen hat, sollte eine Übernachtung in einem der beiden V8 Hotels neben der MOTORWORLD buchen. Neben Standardzimmern stehen den Gästen individuell gestaltete Themenzimmer, abgestimmt auf das Oldtimer-Ambiente der MOTORWORLD, zur Verfügung.
https://www.stuttgart-tourist.de/a-motorworld-boeblingen 
https://motorworld.de 

Gottlob Auwärter Museum 
Mit einer größeren Vision – zumindest längenmäßig – beschäftigte sich in den 1930er Jahren Gottlob Auwärter jr. 1935 gründete er in Stuttgart-Möhringen seinen Karosseriebetrieb und begann mit der Fertigung von Omnibussen. Das Gottlob Auwärter Museum zeigt anhand von 38 Stationen die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens auf, das von einer kleinen Wagnerwerkstatt zur Omnibus-Weltmarke NEOPLAN heranwuchs.
https://www.stuttgart-tourist.de/a-gottlob-auwaerter-museum 
http://www.auwaerter-museum.de/ 

Stuttgart 21: InfoTurmStuttgart 
Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm ist eines der größten und spektakulärsten seiner Art. Es umfasst Stuttgart 21 und die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm: Aus dem Stuttgarter Kopfbahnhof wird im Rahmen von Stuttgart 21 ein leistungsfähiger Durchgangsbahnhof mit vier neuen Bahnhöfen und über 50 Kilometern neuer Strecke. Die rund 60 Kilometer lange Neubaustrecke Wendlingen-Ulm ermöglicht einen schnellen und komfortablen Weg über die Schwäbische Alb und verkürzte Fahrzeiten, zum Beispiel zum Flughafen Stuttgart oder nach Ulm. Der 2020 neu eröffnete InfoTurmStuttgart (ITS) informiert über die Hintergründe des Infrastrukturprojekts und bietet überraschende Einblicke. Am Gleis 16 des Stuttgarter Hauptbahnhofs lädt die Ausstellung auf mehreren Etagen Interessierte dazu ein, das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm zu entdecken. Neben der Vermittlung von Projektdetails und Hintergrundinformationen steht die Information über neueste Medien im Fokus. Durch den Einsatz von Augmented Reality (AR) wird den Besuchern das Gefühl vermittelt, bereits im neuen Bahnhof zu stehen. Ergänzt wird der InfoTurmStuttgart durch einen Konferenzraum und eine Aussichtsplattform mit direktem Blick auf die Baustelle. 
https://www.stuttgart-tourist.de/a-turmforum-bahnprojekt-stuttgart-ulm 
https://www.its-projekt.de/ 

Märklineum 
Was im Jahr 1859 als kleine Fabrik für Blechspielwaren begann, entwickelte sich zum weltweit bekanntesten Marktführer von hochwertigem Metallspielzeug und vor allem von Modellbahnen. Das im Juni 2021 eröffnete Märklineum in Göppingen – dem Stammsitz von Märklin – lässt den Mythos der Marke Märklin (wieder-)aufleben. Auf 2.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche führt das Museum durch die mehr als 160-jährige Firmengeschichte des Modelleisenbahnherstellers. Zu sehen gibt es Produkte der gesamten Firmengeschichte und eine 400 Quadratmeter große Modellbahnanlage, die sich über zwei Ebenen erstreckt. 
https://www.stuttgart-tourist.de/a-maerklineum-goeppingen 
https://www.maerklineum.de/ 

Zahnradbahn „Zacke“ 
Stuttgarts einzigartige Topographie – die Stadt liegt in einem Kessel – veranlasst dazu, extreme Steigungen zu überwinden. Seit 1884 klettert vom Marienplatz im Stuttgarter Süden die Zahnradbahn auf der bis zu 17,8 Prozent steilen Strecke nach Degerloch. Auf dem Weg nach oben lohnt sich übrigens ein Zwischenstopp am Santiago-de-Chile-Platz – hier hat man einen der prächtigsten Stuttgart-Panoramablicke. Die Stuttgarter Zahnradbahn wird von den Einheimischen liebevoll „Zacke“ genannt und ist die einzige Zahnradbahn Deutschlands, die dem ganz normalen täglichen Berufsverkehr einer Großstadt dient. 
https://www.stuttgart-tourist.de/a-zahnradbahn-stuttgart 
https://www.ssb-ag.de/unternehmen/informationen-fakten/fahrzeuge/zahnradbahn/ 

Standseilbahn
Die beschauliche Standseilbahn im Stadtteil Heslach ist ein liebenswertes Überbleibsel aus der Vergangenheit – äußerlich befindet sie sich fast im Originalzustand des Eröffnungsjahres 1929. Viel Teakholz, Messing und Emaille versetzen den Fahrgast auf der mit bis zu 28 Prozent geneigten Strecke in die Zeit der 1920er Jahre. Schon damals die erste und schnellste Standseilbahn Deutschlands mit automatischer Steuerung (auf Knopfdruck durch den Wagenbegleiter) läuft das Schmuckstück auch heute noch wie am Schnürchen. Mittlerweile steht die Stuttgarter Standseilbahn sogar unter Denkmalschutz. 
https://www.stuttgart-tourist.de/a-standseilbahn-stuttgart 
https://www.ssb-ag.de/unternehmen/informationen-fakten/fahrzeuge/seilbahn/ 

Schwäbische Waldbahn 
Auf einer der steilsten und schönsten Strecken in Baden-Württemberg dampft die Schwäbische Waldbahn durch den Schwäbischen Wald. Neben dem nostalgischen Ambiente in den historischen Waggons spricht auch die Route für einen Ausflug. Von Schorndorf verläuft die Strecke entlang zahlreicher touristischer Höhepunkte bis nach Welzheim. Beeindruckende Viadukte, Schluchten und Höhen ziehen am Fenster der Dampf- und Dieselzüge vorbei. Technikbegeisterte Eisenbahn-Liebhaber, Familien und Tagesausflügler erleben den Schwäbischen Wald bei einer Fahrt mit der Waldbahn auf eine besonders eindrucksvolle Art und Weise. 
     https://www.stuttgart-tourist.de/a-schwaebische-waldbahn 
http://www.schwaebische-waldbahn.de/ 

Stuttgart Touren 2021

Seilbahn und Zacke – Ein bahnbrechender Ausflug
Diese Tour vereint zwei ganz außergewöhnliche Besonderheiten im hochmodernen Stadtbahnnetz: Die erste vollautomatische Seilbahn der Welt überwindet als denkmalgeschütztes Teakholzbähnle täglich 87 Höhenmeter und die Zahnradbahn klettert sogar 205 Meter hinauf. Ein Auf und Ab, das absolut die Höhe ist. Deshalb lohnt es sich, aufwärts die Seilbahn zu nehmen und diese Fahrt mit einem Spaziergang nach Degerloch und über den Waldfriedhof zu kombinieren. Per „Zacke“ geht es wieder hinunter an den Marienplatz.
https://www.stuttgart-tourist.de/e-seilbahn-und-zacke-ein-bahnbrechender-ausflug

Schienenwegetechnik in Stuttgart
Stuttgart ist weltweit die einzige Stadt in deren Stadtgebiet man sich mit fünf verschiedenen schienengebundenen Fahrwegen fortbewegen kann. Für alle Eisenbahnfreunde ein außergewöhnliches Spektakel und ein absolutes Muss. Teilnehmer der geführten Tour erfahren mehr über interessante Hintergründe zur Geschichte der Bahnen und den eingesetzten Techniken durch einen ausgesprochenen Experten. Beginnend mit einer autonom fahrenden automatischen Standseilbahn, einer Zahnradbahn mit Steigungen bis zu 17,8 Prozent, einer Kleinspurbahn, einem U-Bahnsystem bis zur Lebensader S-Bahn.
https://www.stuttgart-tourist.de/e-schienenwegetechnik-in-stuttgart-1  

Der Stern in der Abendstunde – Abend-Werkbesichtigung 
Die Werkbesichtigung am Standort Sindelfingen ermöglicht einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Stuttgarter Automobilherstellers Mercedes-Benz. Automobilbegeisterte erleben in ausgewählten Produktionsbereichen die faszinierende Welt der Fahrzeugproduktion hautnah. Die Tour führt durch das Presswerk, in dem die Karosserieteile ihre Form erhalten, vorbei am Ballett der Roboter im Karosserierohbau und bis zum Höhepunkt der Produktionsstufen, der „Hochzeit“ von Karosserie und Antriebsstrang.
https://www.stuttgart-tourist.de/e-der-stern-in-der-abendstunde-abend-werkbesichtigung-1 

(1399 Wörter im Artikel)